Ski, Accessories | 03.12.2020

Ski richtig pflegen

So bleibt die Ski-Ausrüstung lange wie neu
Philippe Moreau
Mehr über den Autor

Manche Dinge sollen so lange wie möglich den Glanz des Neuen behalten: Schuhe, Plasma-Fernseher oder eben auch die Skiausrüstung. Denn nicht überall macht sich Patina richtig gut. Damit die Ski auch nach mehreren Abfahrten weiterhin top in Form bleiben, brauchen sie regelmäßig Streicheleinheiten. Und dazu zählen Wachsen und ein professionelles Skiservice.

Warum ist ein Skiservice vom Experten so wichtig?

Kanten entgraten und schleifen, Skiwachs auftragen oder den Belag erneuern: Für Laien ist es gar nicht so einfach, die Ski richtig zu pflegen. Teile des Services, zum Beispiel das Wachsen, können Skifahrer regelmäßig selbst übernehmen. Für andere Arbeiten raten wir dringend davon ab, selbst Hand anzulegen, da die teuren Ski bei unsachgemäßer Behandlung schnell beschädigt werden können. Finger weg von hartnäckigem Rost! Schade wär's, wenn deine Ski unter der Pflege mehr leiden als davon profitieren würden. Nicht umsonst verfügen Profis über hochwertige Maschinen zur Skipflege – so auch wir, bei INTERSPORT Rent. Damit geht das Skiservice nicht nur schneller, sondern wird auch professionell absolviert. Wer seine Ski liebt, sollte sie daher mindestens einmal in der Saison zum Fachmann bringen. Übrigens: Diese Extraportion Aufmerksamkeit sollten nicht nur Ski erhalten, sondern natürlich auch Snowboards!

Schon gewusst? Der richtige Zeitpunkt für das Skiservice ist am Ende der Saison, nach den letzten Fahrten. Warum das so ist? Wenn der Belag unmittelbar nach dem Skifahren unbehandelt bleibt, kann er porös werden. Das Wachs, das am Ende der Saison aufgetragen wird, hält den Belag elastisch. Und: Geschliffene Kanten setzen weniger Rost an.

So sieht ein Skiservice vom Profi aus:

Racing-Skiservice von INTERSPORT Rent

  • grobe Schrammen händisch ausbessern und Wachsrückstände entfernen
  • hochwertige Belagsmasse vollflächig aufschmelzen
  • Belagskanten hängend schleifen
  • Seitenkanten von 90 bis 86 Grad hinterschleifen möglich
  • auf Wunsch extra scharfe Kanten
  • hochwertiger Strukturschliff am Belag
  • Kanten entgraten und polieren
  • Belag wachsen und polieren

Pflege selbst durchführen – was du beachten solltest

Wie oben erwähnt, empfehlen wir, nur Teile der Pflegeroutine selbst zu übernehmen – zu deinem eigenen Schutz und um deine geliebten Ski oder dein Snowboard zu schützen. Solltest du es nach der Wintersaison nicht in einen Verleih-Shop deines Vertrauens schaffen, kannst du Folgendes in sorgfältiger Eigenregie tun:

  • Schmutz entfernen: Grobe Verunreinigungen mit Wasser und einem sanften Spülmittel entfernen. Fortgeschrittene Skifahrer haben oft einen Wachsentferner zu Hause, der sich gut als zusätzlicher Step eignet. Achte immer darauf, dass die Skiausrüstung nach dem Waschen wieder gut trocknet!
  • Bindung reinigen: Die Kunststoffanteile einer Skibindung sind besonders anfällig dafür, porös zu werden. Reinige sie sanft mit Wasser und Seife! Nach dem Trocknen kannst du die beweglichen Komponenten mit Kriechöl (wie zum Beispiel WD40) leicht fetten.
  • Leichte Schäden am Belag ausbessern: Wenn deine Ski oder das Snowboard leichte Schäden abbekommen haben, kannst du sie mit einem Reparaturkit ausbessern. Beliebt dafür sind sogenannte Repair Candles, die es in vielen Farben gibt, sodass sie zum Belag passen. Wichtig dabei: Damit können wirklich nur oberflächliche Schäden am Belag korrigiert werden.
  • Ski selbst wachsen: Grand Finale im Selfmade-Skiservice ist das Wachsen. Spätestens jetzt sollten deine Ski nach der Reinigung schon Zimmertemperatur haben, weil sie sich dabei besser bearbeiten lassen.

Clevere Skifahrer wissen, dass das Wachs nicht nur zu Beginn und am Ende des Winters zum Einsatz kommen sollte. Auch während der Saison wirkt Wachs zur Skipflege wahre Wunder!

Skiservice-Anleitung für zu Hause: Ski selber wachsen

Eines vorweg: Ganz bei Null anzufangen und das ohne Werkzeug, klappt beim Skiwachsen in den eigenen vier Wänden nicht. Für die Wachsbehandlung von Ski und Snowboard brauchst du zumindest ein Skiwachs-Set, ein Bügeleisen (ja, du hast richtig gelesen) und einen Ort, an dem du deine Ausrüstung fest einspannen kannst. Unsere Anleitung geht davon aus, dass du diese Komponenten bereits besitzt. Eine Werkstatt oder Garage wäre ideal, aber deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, was die Örtlichkeit betrifft.

Ski wachsen in 9 Schritten

  1. Ski mit Belag und Bindung nach oben fixieren.
  2. Dreck mit einer geeigneten Bürste entfernen. Wenn du möchtest, kannst du hartnäckige Staub- und Schmutzreste mit Schleifpapier oder einem Klebeband lösen. Wichtig: Die Bürste bitte immer nur in Laufrichtung einsetzen, sprich von der Schaufel zum Ski- oder Board-Ende bürsten. Währenddessen das Bügeleisen vorheizen.
  3. Das Wachs direkt an das heiße Bügeleisen halten, sodass es sich verflüssigt und am Bügeleisen haftet. Halte das Bügeleisen währenddessen über die Ski- oder Snowboard-Unterseite, sodass das Wachs gleichmäßig auf den Belag tropft.
  4. Nun verstreichst du das Wachs zügig mit dem heißen Bügeleisen. Auch das soll am besten in Laufrichtung passieren.
  5. Das wiederholst du noch zwei Mal und steigerst dabei das Tempo, damit die darunterliegende Wachsschicht nicht wegschmilzt.
  6. Jetzt darf der Ski mit seiner frischen Wachsschicht noch trocknen, am besten vier Stunden lang.
  7. Nach dem Trocknen entfernst du das Wachs an den Kanten.
  8. Mit der Klinge in deinem Pflegeset ziehst du das gehärtete Wachs wieder von vorne nach hinten ab. Das machst du so lange, bis das gesamte Wachs entfernt ist.
  9. Zuletzt den Belag noch einmal mit der Bürste bearbeiten und letzte Reste Wachs mit einem Tuch abwischen.

Fertig ist die frisch gewachste, glänzende Ausrüstung! Der Belag sollte sich nun wieder geschmeidig anfühlen und Lust aufs Skifahren machen! Unsere Profis empfehlen zudem, die Ski vor dem Einlagern im Sommer unbedingt ein letztes Mal zu wachsen. So sind sie am besten vor Rostentwicklung geschützt.

INTERSPORT Rent Tipp

Skiservice vom Profi bekommst du in jedem unserer Verleih-Shops in ganz Europa. Sogar für deine eigenen Ski. Selbstverständlich sind Leihski immer tiptop gepflegt!