Accessories, Ski | 27.11.2020

Skibekleidung für Kinder:

Das ist der perfekte Winterlook für Kids!
Marietta Hoffmann
Mehr über den Autor

„Mama, mir ist kalt!“, „Papa, meine Jacke ist nass!“ Was nicht gerade wie Musik in den Ohren der Eltern klingt, ist winterliche Dauerbeschallung auf den Pisten. Dabei gibt es den einen oder anderen Trick, wie es mit der Winterbekleidung der Kinder doch klappt!

Zwiebelprinzip

Schicht für Schicht die richtige Skibekleidung

Es ist schon erstaunlich: Manchmal spielen Kinder stundenlang im Schnee, ohne die Kälte auch nur zu spüren. Ein anderes Mal frieren sie schon nach wenigen Minuten. Überlasse das Wohlbefinden deiner Kinder im Schnee nicht dem Zufall, sondern setze lieber aufs Zwiebelprinzip! Besonders bei Skibekleidung machen Schichten durchaus Sinn, denn dieserart sind die Kleinen am besten vor Kälte und Nässe geschützt. Weiterer Bonus: Der Schichtenlook bietet die ideale Bewegungsfreiheit, die beim Skifahren oder Spielen im Schnee nötig ist. 

Warum sollte man Winterbekleidung überhaupt schichten? Beim Zwiebelprinzip braucht es mindestens drei Schichten Kleidung. Zwischen den dünnen Lagen befindet sich immer Luft, die vom Körper gewärmt wird und diese Wärme speichert. Feuchtigkeit wird schnell nach außen geleitet, während von außen keine Feuchtigkeit zum Körper gelangen kann. Klingt logisch? Finden wir auch! 

Außerdem lieben wir die vielen Schichten, weil sie bei Wetter- und Temperaturveränderungen einfach an- und ausgezogen werden können.

3 Schichten Winterbekleidung für Kinder

Schicht 1: Funktionsunterwäsche
Die Thermounterwäsche liegt direkt auf der Haut des Kindes an und sollte daher aus hochwertigen Materialien bestehen. Viele Hersteller verwenden Merinowolle oder eine Mischung aus verschiedenen synthetischen Stoffen. Wichtig dabei ist, dass Ober- und Unterteil dehnbar sind und Schweiß schnell vom Körper ableiten können.

Schicht 2: Isolationsschicht
Wie der Name schon sagt, trägt die mittlere Schicht der Skibekleidung dazu bei, den Körper warmzuhalten. Ein Fleeceshirt oder eine Fleecejacke ist dabei meist die erste Wahl, denn der Stoff transportiert Feuchtigkeit ab, ohne sich damit vollzusaugen. Tipp: Das Kleidungsstück soll auch Schutz vor Zugluft bieten, also achte auf unnötige Reißverschlüsse!

Schicht 3: Wetterschicht
Die äußerste Lage des Schichtenlooks bilden immer Skijacke und Skihose. Sie verhindern, dass Kälte, Nässe und Wind zum Körper vordringen. 

Du siehst: So schwer ist das gar nicht mit dem Zwiebellook!

Winter-Must-haves für kleine Skifahrer

Skijacke, Skihose oder Skianzug

Bei Skibekleidung für Kinder gelten ein paar andere Regeln als für Erwachsene. Da Kinder nicht nur viel Zeit auf den Ski, sondern auch unmittelbar im Schnee verbringen, muss der Stoff am Po und an den Knien deutlich verstärkt sein. Selbstverständlich sollten die Kleidungsstücke atmungsaktiv, winddicht und nässeabweisend sein. Manche Hersteller arbeiten mit Ventilationsöffnungen, um eine noch bessere Luftzirkulation zu ermöglichen.

Thermounterwäsche

Thermounterwäsche für Kinder muss insbesondere Bewegungsfreiheit bieten und darf die Kleinen nicht vom Herumtollen abhalten. In der Regel besteht hochwertige Skiunterwäsche aus zwei Gewebeschichten: aus einer hautnahen Innenseite, die Schweiß aufnimmt und aus einer Außenseite, die ihn abtransportiert. Baumwolle ist bei Kinder-Skiunterwäsche nicht zu empfehlen, da sie Schweiß aufsaugt und nicht wieder abgibt. Scheuergefahr!

Skisocken

Empfindliche Kinderfüße freuen sich über Skisocken, die sie vor Druckstellen schützen! Daher sind Kinder-Skisocken, genauso wie die Skisocken für Mama und Papa, an beanspruchten Zonen wie dem Schienbein verstärkt. Das reduziert jeweils den Druck des Skischuhes an dieser Stelle und bietet eine Extraportion Komfort.

Handschuhe

Für Kleinkinder eignen sich Fäustlinge gut, da sie sich problemlos an- und ausziehen lassen und die kleinen Finger besonders warmhalten. Größere Kinder sollten jedoch Fingerhandschuhe tragen, da sie damit viel mehr Kontrolle über die Skistöcke haben. Das Drehen und Greifen gelingt einfach besser, wenn die Nachwuchs-Skifahrer ihre Finger uneingeschränkt bewegen können.

Haube

Viele Skihelme für Kinder verfügen über eine zusätzliche Mütze, die das Köpfchen vor Wind und Wetter schützt. Eine dünne Haube unter dem Helm ist unbedingt zu empfehlen. Verzichte aber auf dicke Strickmodelle mit Bommel oder Ohren, da diese Druckstellen verursachen können!

Skipullover/Fleecejacke

Wie oben erwähnt, kommt die Fleecejacke als Isolationsschicht ins Spiel. An kalten Wintertagen empfiehlt sich ein Skipullover aus Microfleece, der nicht nur warmhält, sondern auch noch gut aussieht. Gut zu wissen: Fleecejacken mit Kapuzen sind nur bedingt fürs Kinder-Skioutfit geeignet, da der zusätzliche Stoff in der Skijacke sehr einengt.

INTERSPORT Rent Tipp: 

Skihosen und Skijacken für Kinder sowie hochwertige Skihelme und Skibrillen findest du zum Verleih und Kauf in den INTERSPORT Rent Shops direkt in den Skigebieten!